Mein Leitbild:

 Ballettunterricht bedeutet nicht nur, die Technik des klassischen akademischen Tanzes beizubringen!   
 Ballettunterricht erzieht für das Leben! 
 Deshalb ist mein Leitbild, die Elevinnen und Eleven neben dem praktischen Unterricht     
 auch zu bilden mit Erziehung zu: 
 Ästhetik, Geduld, Ausdauer, Freude am Lernen, Kunsterziehung, Musiktheorie. 
  
 Ästhetik: 
 Wir kommen immer gepflegt zum Unterricht und achten auf unsere Haltung und  
 unser Erscheinungsbild. 
 
 Höflichkeit und gutes Benehmen:
 
 Wir nutzen freundliche, höfliche Umgangsformen mit unseren Mitmenschen. 
 
 Geduld und Ausdauer, Freude am Lernen: 
 Die Götter haben vor den Erfolg den Schweiß gesetzt! Die Kinder lernen bei mir, dass es auch 
 nötig ist, etwas Ungeliebtes durchzustehen (bspw. Spagattraining), um dann nach einiger Zeit 
 des Übens, die Freude am Erfolg und den Lohn für die Ausdauer zu erfahren. 
 
 Erziehung zur Kunst und Musiktheorie:
 
 Die Schüler/innen hören bei mir nicht nur klassische Musik, zu der sie tanzen. Die klassische  
 Musik wird erfahren, indem ich den Elevinnen und Eleven die Handlungen der Ballette erzähle  
 und sie heraushören, welche Szene im entsprechenden Musikstück gerade musikalisch  
 dargestellt wird. Dadurch bekommen sie einen Bezug zur klassischen Musik, ihre Phantasie wird  
 angeregt und sie werden gebildet. Die erweiterte Musiktheorie in der Komponisten,  
 Taktarten, die verschiedenen Instrumentengruppen mit den einzelnen Instrumenten besprochen 
 werden, rundet die musikalische (Aus-)Bildung ab. Gemeinsame Theaterfahrten in die Oper  
 und ins Ballett werden regelmäßig veranstaltet, um die Bildung meiner Schüler/innen zu  
 vervollkommnen.